Motorensound und Fahrgefühl: AUTO BILD startet multimediale iPad App

AUTO BILD iPad [Axel Springer-1.10.10] Ab sofort können AUTO BILD-Leser Europas größte Autozeitschrift als multimediale Ausgabe auf dem iPad erleben. Der vollständige Inhalt der AUTO BILD Print-Ausgabe wird in der neuen iPad App durch Videos, Bildergalerien und vergrößerbare Fotos sowie zahlreiche interaktive Elemente ergänzt. So werden zum Beispiel Auto-Neuheiten und Klassiker im Video lebendig und der Leser erfährt, wie sich das Fahrzeug bewegt oder wie der Motor klingt. Passend zur jeweiligen Kaufberatung bietet die App Testergebnisse oder die Möglichkeit, ein vorgestelltes Auto im „Konfigurator“ individuell nach Farbe oder Ausstattung zusammenstellen.

Jeweils am Donnerstag ab 22.00 Uhr, also noch bevor die Printausgabe am Freitag an den Kiosk kommt, steht die neue Ausgabe bereits für das iPad zur Verfügung. Innerhalb der App können die Leser die aktuellen AUTO BILD-Inhalte für jeweils 1,59 Euro kaufen und herunterladen. Alle in der App gekauften Ausgaben bleiben im persönlichen Archiv erhalten, die Leser können also in älterem Content stöbern.

„AUTO BILD ist eine starke Marke auf allen Medienkanälen. Die neue iPad App bietet den Lesern und Kunden eine neue crossmediale und vor allem interaktive Anwendung. Damit setzt AUTO BILD Maßstäbe – als Marktführer und als Europas größte automobile Medienmarke“, so Hans Hamer, Verlagsgeschäftsführer Auto, Computer & Sport bei Axel Springer.

Über AUTO BILD

AUTO BILD, Europas größte Autozeitschrift, erreicht monatlich rund 40 Millionen Leser. Sie informiert jede Woche über die wichtigsten Trends und Neuigkeiten rund um das Thema Automobil. Fahrberichte und Vergleichstests liefern dem Leser praktische Entscheidungshilfe für den Kauf von Neu- und Gebrauchtwagen.

Die AUTO BILD-Gruppe umfasst neben AUTO BILD die Zeitschriften AUTO BILD ALLRAD, AUTO BILD SPORTCARS, AUTO BILD KLASSIK, AUTO BILD MOTORSPORT, AUTO TEST, zahlreiche Sonderhefte sowie die digitalen Plattformen www.autobild.de, www.autobild.tv und www.mobil.autobild.de.

Quelle Pressemitteilung: www.axelspringer.de (1.10.2010)

Schreiben Sie einen Kommentar