TV-Werbeboom in der Autobranche

TV-Werbeboom[media control-20.03.09] Die Automobil-Branche gibt bei TV-Werbung aktuell kräftig Gas. Rund 104 Millionen Euro investierten die Hersteller seit Jahresbeginn 2009 in TV-Spots auf Basis der Brutto-Werbeausgaben. Das meldet Thomson Media Control. Allein im Februar betrug der Werbedruck für Fernsehwerbung der Unternehmen 49,8 Millionen Euro – ein Plus von 86,7 Prozent zum Vormonat.

Die aktivsten TV-Werber sind Renault und Volkswagen. 14,0 Millionen Euro gaben die Franzosen seit Jahresbeginn 2009 bis Mitte März für Fernsehspots aus. Volkswagen brachte bisher 11,5 Millionen Euro Werbedruck auf.

Momentan sind die Franzosen auf der Überholspur. 4,7 Millionen Euro beträgt der Werbedruck von Renault für Produkt- und Imagewerbung im März, während VW das Tempo deutlich drosselt. Noch im Februar investierten die Wolfsburger knapp 7,6 Millionen Euro in TV-Spots – mehr als jeder andere Hersteller innerhalb eines Monas im Laufe dieses Jahres. Bei den Werbemaßnahmen konzentriert sich VW auf Imagewerbung, bei der kein Einzelprodukt, sondern die Fahrzeugflotte im Fokus steht.

Neben Volkswagen und Renault gehören Peugeot, Toyota und Citroen zu den Top-Spendern. 10 Millionen Euro ließ sich Peugeot die TV-Präsenz von Januar bis Mitte März kosten. Die Werbeausgaben von Toyota betragen aktuell 9,9 Millionen Euro. Citroen kommt auf 7,4 Millionen Euro. Dacia spielt im Konzert der Großen ebenfalls eine Rolle: 4,9 Millionen Euro steckte der zu Renault gehörende Autohersteller in Fernsehwerbung.

Auf den Toyota Avensis entfiel mit 5,7 Millionen Euro der größte Werbedruck innerhalb der Autobranche für Modell-Werbung seit Jahresbeginn. Nummer zwei ist der Peugeot 207 mit 4,9 Millionen Euro. Seat Ibiza und Renault Megane folgen mit 4,5 beziehungsweise 4,3 Millionen Euro dahinter. Ford setzte die Einführung des neuen Ford Ka bisher mit TV-Spots im Wert von 3,4 Millionen Euro in Szene.

Quelle Pressemitteilung: www.media-control.de (20.03.2009)

Schreiben Sie einen Kommentar