G+J Deutschland sucht die Medienidee des Jahres

2008-10-01 232904s[G+J-1.10.2008] Start des Ideenwettbewerbs „Grüne Wiese 2009“

HAMBURG – G+J Deutschland sucht die Medienidee des Jahres und startet am 1. Oktober den Wettbewerb „Grüne Wiese 2009„. Kreative aus ganz Deutschland sind eingeladen, ihre Medienidee bei Gruner + Jahr einzureichen.

Das Siegerteam wird von einer hochkarätigen Jury gekürt und gewinnt neben einem Preisgeld die Aussicht auf eine Umsetzung der Idee. Die Jury setzt sich aus G+J-Journalisten und -Verlagsmanagern zusammen.
Parallel zum externen findet ein interner Wettbewerb für G+J-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter statt. Die Gewinner der beiden Wettbewerbe werden getrennt gekürt.

„Grüne Wiese“ steht für jede Form von Medienkonzept offen. Willkommen sind Ideen für Print, Online, Mobile und für Bewegtbildformate. Gleiches gilt für neue Ansätze für Messe- oder Merchandisinggeschäft. Die Ideen können bis zum 30. November 2008 eingereicht werden. Danach beginnt der Sichtungsprozess, nach dessen Abschluss die dort ausgewählten Teilnehmer ihre Ideen bis Ende Februar finalisieren können. Aus diesen finalisierten Ideen wird Mitte März 2009 der Sieger gewählt.
Zentrale Plattform für „Grüne Wiese“ ist die Projektwebsite www.gruenewiese2009.de, über die die Teilnehmer ihre Idee skizzieren und zur ersten Sichtung einreichen können.

Dr. Bernd Buchholz, G+J-Vorstand und Initiator von „Grüne Wiese“: „Ideen für journalistische Konzepte sind Treiber für Innovationen und Wachstum. Wir wünschen uns, dass kreative Köpfe, die für ihre außergewöhnliche Idee einen starken Partner suchen, nun bei ´Grüne Wiese´ teilnehmen.
´Grüne Wiese´ steht für Offenheit und Unvoreingenommenheit. Eine Fläche, auf der etwas völlig Neues ohne räumliche Beschränkungen entstehen kann. Wir machen keinerlei Vorgaben, weder was die inhaltliche Ausrichtung der Ideen angeht, noch die Plattform, auf der eine Idee entwickelt wird.“

„Grüne Wiese“ wird mit Anzeigen- bzw. Bannerschaltungen in G+J-eigenen Zeitschriften, bei Branchendiensten sowie deren Websites beworben. Um speziell junge Ideengeber aus einem studentischen Umfeld anzusprechen, werden medien- und kommunikations-wissenschaftliche Institute ausgewählter Universitäten und Fachhochschulen mit Plakaten ausgestattet.

Quelle Pressemitteilung: www.guj.de (1.10.2008)

Schreiben Sie einen Kommentar