Neue Juristische Wochenschrift startet Podcast-Angebot

2008-06-23 223204s[Verlag C.H.Beck-17.06.2008] Acht bis zehn Audio-Beiträge wöchtenlich – Ergänzung zum gedruckten Heft

Frankfurt am Main – Als erste juristische Fachzeitschrift in Deutschland bietet die Neue Juristische Wochenschrift (NJW) aus dem Verlag C.H.Beck auf ihrer Homepage www.njw.de regelmäßig juristische Podcasts an. Die Audio-Beiträge sind seit kurzem frei abrufbar und lassen sich direkt am PC anhören oder für Unterwegs auf den mp3-Player laden.

„Unsere Podcasts geben dem Hörer eine schnelle Übersicht zu wichtigen Gerichtsentscheidungen und neuesten Gesetzgebungsvorhaben“, erläutert NJW-Schriftleiter Prof. Dr. Achim Schunder. Das aktuelle Podcast-Angebot besteht wöchentlich neu aus acht bis zehn Kurzbeiträgen und stellt eine ideale Ergänzung zur gedruckten NJW-Ausgabe dar. Zusammengestellt werden die Podcast-Themen von der Redaktion der Neuen Juristischen Wochenschrift. Neu abrufbar sind diese Woche unter anderem Beiträge zur Versagung des Verheiratetenzuschlags bei eingetragener Lebenspartnerschaft, zur Eintragung eines „Nichtraucherschutzgesetz-Umgehungsvereins“ und zum Gesetzentwurf zur Online-Durchsuchung durch das Bundeskriminalamt (BKA).

Als weiteres Angebot finden sich auf der NJW-Homepage längere juristische Features, Vorträge und Reportagen. Denn, so NJW-Schriftleiter Prof. Dr. Achim Schunder: „Die Juristerei lebt auch vom gesprochenen Wort.“ Bereits abrufbar ist der Hörfunkbeitrag „Beschützer oder Komplize – die Rolle des Strafverteidigers“, den die Journalistin Annette Wilmes für das Deutschlandradio Kultur produzierte. Ende Juni wird die Reportage „Tod in Camp Delta“ (SPIEGEL 33/2007, Seite 56) von Spiegel-Autor Mario Kaiser folgen. Kaiser berichtet über das Leben, die Isolation und den Tod dreier Gefangener in Guantanamo Bay.

Beide Beiträge wurden in diesem Jahr mit dem von der NJW gestifteten Regino-Preis für herausragende Justizberichterstattung ausgezeichnet (www.regino-preis.beck.de). Ebenfalls zum Anhören und Download bereitgestellt hat die Redaktion der NJW den Festvortrag des bekannten Frankfurter Strafverteidigers Eberhard Kempf zum Thema „Strafrecht und Medien – zwei ungleiche Brüder?“, den dieser anlässlich der diesjährigen Regino-Preisverleihung hielt.

Wer Anregungen zum NJW-Podcast hat oder über eigene Beiträge wie Vorlesungen, Vorträge, Plädoyers etc. verfügt, die sich für eine Audioproduktion eignen, kann sich bei Interesse direkt an die NJW-Redaktion wenden (E-Mail: redaktion@njw.de).

Quelle Pressemitteilung: www.beck.de (17.06.2008)

Schreiben Sie einen Kommentar